SI Module spendet an den Verein Solarenergie für Afrika e.V. eine Photovoltaik-Inselanlage zur Elektrifizierung einer Dorfschule

Licht zum Lernen

Freiburg (Haid / Kappel), 13.11.2015. Passend zum bevorstehenden Lichterfest spendet der Freiburger Photovoltaik-Hersteller SI Module dem Verein „Solarenergie für Afrika“ eine Photovoltaik-Inselanlage im Wert von knapp 7.000 Euro, um eine Dorfschule in Westafrika mit Solarstrom und elektrischem Licht zu versorgen. Der in Freiburg-Kappel ansässige Verein wird die Anlage in der Dorfschule Villy, in der Nähe von Koudougou/ Burkina-Faso installieren. „Angesichts wachsender Flüchtlingsströme und Armut wollen wir einen Beitrag leisten, benachteiligten Menschen in ihrem Heimatland zu unterstützen“, betont Gregor Reddemann, Geschäftsführer der SI Module GmbH bei der Spendenübergabe an Vereinsvorstand Mounirou Salami.  

„Die Menschen in den abgelegenen Regionen Westafrikas haben keinen Zugang zum öffentlichen Stromnetz und sind bei der Stromversorgung auf Photovoltaik-Insellösungen angewiesen“, erklärt Salami. Die Elektrifizierungsquote in entlegenen Gebieten südlich der Sahara liegt unter fünf Prozent. „Mit der Anlage der SI Module können wir nun unser Projekt in Burkina Faso realisieren“. Die Dorfschule mit ca. 450 Schülern und Schülerinnen verfügt derzeit über sechs Klassenzimmer, sechs Lehrerwohnungen und einen Brunnen. Mit dem Solarstrom kann die Schule auch nach Anbruch der Dunkelheit genutzt werden. So ist geplant, für Erwachsene abends Alphabetisierungskurse durchzuführen.

Bei der gespendeten Photovoltaik-Insel-Anlage der SI Module im Wert von 6.900 Euro handelt es sich um einen Inselspeicher mit einer Speicherkapazität von knapp vier Kilowattstunden (kWh) und einer Photovoltaik-Anlage mit einer Gesamtleistung von 1,65 Kilowatt. Die sechs monokristallinen Hochleistungs-Module verfügen über eine Leistung von je 275 Watt. „Zugang zu elektrischer Energie und damit zu Bildung bietet den Menschen bessere Perspektiven vor Ort“, ist sich Reddemann sicher. Die SI Module hat die Aktion anlässlich seiner jährlichen Weihnachtsspende ermöglicht.

Spende_Afrika_01

Angehörige der Firma SI Module und des Vereins Solarenergie für Afrika bei der Übergabe der Photovoltaik-Inselanlage (v.l.n.r. Andreas Kotterer (Vertriebsleiter), Amely Reddemann (Public Relations) und Gregor Reddemann (Geschäftsführer) von der Firma SI Module sowie Mounirou Salami (Vereinsvorstand) und Ulrich Dold vom Verein Solarenergie für Afrika e.V.). Die Photovoltaik-Inselanlage bestehend aus einem Batteriespeicher und sechs Modulen im Wert von knapp 7.000 Euro wird nächstes Jahr Solarstrom für die Beleuchtung einer Dorfschule in Burkina Faso liefern.

Spende_Afrika_02

Gregor Reddemann (links), Geschäftsführer der SI Module, übergibt an Mounirou Salami (rechts), Vorstand des Vereins Solarenergie für Afrika e.V., die Weihnachtsspende der Firma SI Module. Die Photovoltaik-Inselanlage im Wert von knapp 7.000 Euro wird nächstes Jahr Solarstrom für die Beleuchtung einer Dorfschule in Burkina Faso liefern.

Spende_Afrika_04       Spende_Afrika_05

Spende_Afrika_03

Weitere Informationen zum Unternehmen SI Module GmbH:

Die Solarmanufaktur SI Module GmbH mit Sitz in Freiburg-Haid produziert und vertreibt mono- und polykristalline Hochleistungsmodule sowie Doppelglasmodule für die Gebäudeintegration. Sämtliche Produkte stammen konsequent aus deutscher Fertigung. Als Tochtergesellschaft der M10 Industries AG dient die Fertigungsstätte auch als Technologie- und Servicezentrum. Die M10 Industries entwickelt und baut Anlagen für die Solarindustrie. Das Kompetenzzentrum „M10-Solar Campus“ vereint mit den beiden Firmen Si Module und M10 Industries AG die Bereiche Entwicklung, Produktion und Technologie.

Weitere Informationen zum Verein Solar-Energie für Afrika e.V.

Der Verein Solar-Energie für Afrika e.V. mit Sitz in Freiburg-Kappel wurde 2010 von Vorstand Mounirou Salami gegründet und verfügt derzeit über 32 Mitglieder und mehr als 1.500 Unterstützer. Ziel ist die Förderung von Dorfschulen in entlegenen Gebieten durch Solarprojekte als Hilfe zur Selbsthilfe. Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Bio-Mangos aus Burkina-Faso und  Bio-Ananas aus Benin werden Solaranlagen für Dorfschulen in Westafrika gebaut. Dies ermöglicht u.a. die Einrichtung von Abendschulen für die Alphabetisierung der erwachsenen Dorfbewohner. Der Verein freut sich über weitere Mitglieder und Unterstützer.

 

 

Presseartikel:

Spende Solarenergie Afrika (Worddok zum Download)

Spende Solarenergie Afrika (PDF zum Download)